Rundmail März

16.03.2015 13:40

Aktuelles Rundschreiben des

Das aktuellen Rundschreiben des Berliner Apothekervereins, in dem auf den meist ungenügenden Versicherungsschutz bei „ellaOne“ hingewiesen wird, ist völlig berechtigt. In den allermeisten Policen sind die Vermögensschäden bei Abgabe von Contraceptiva ausdrücklich ausgeschlossen.

Für Sie und Ihre Mitarbeiter, soweit Sie bei mir und PharmAssec versichert sind gilt das jedoch NICHT! Wir haben nicht nur diesen Ausschluss NICHT in unseren Bedingungen, sondern im Gegenteil haben wir noch zusätzlich 100.000 Euro Versicherungssumme genau FÜR DEN FALL einer Fehlabgabe von Contraceptiva mitversichert. Und das für jeden Mitarbeiter, der in Ihrer Apotheke ellaOne oder PiNaDa abgibt.

 

Vermögensschäden aus einer möglichen Fehlabgabe von ellaOne und PiDaNa sind bei PharmAssec automatisch mitversichert.  Wenn Ihr PhR, eine Aufsichtsbehörde oder Qualitätssicherungsorganisation dieses schriftlich bestätigt haben möchte, wenden Sie sich bitte direkt am mich. Am besten per Mail oder mobil über Ihre Schadenshotline (siehe Versichetrungsordner).

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie auch gleich zu meiner Buchvorstellung einladen. Auf dieser Veranstaltung erwarten Sie drei für Apotheker hochinteressante Innovationen, mit denen sich Apothekeninhaber/innen gerade jetzt einen erheblichen Marktvorteil sichern können.

Zurück

Kontakt

PAB Versicherungsmakler
Michael Jeinsen
Oberhofer Weg 68
12209 Berlin

Tel.: 030 - 715 430 43
Fax: 030 - 715 430 44

PharmAssec-Berlin ©2010 alle Rechte vorbehalten.